Traum- und Albtraumbilder. Zur Inszenierung von Aribert Reimanns ´Medea´

Home > Musik & Theater

Traum- und Albtraumbilder. Zur Inszenierung von Aribert Reimanns ´Medea´
Traum- und Albtraumbilder. Zur Inszenierung von Aribert Reimanns ´Medea´ Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Universität des Saarlandes, Sprache: Deutsch, Abstract: ´Wer bist du, doppeldeutiges Geschöpf?´ (Jason). Dieses Zitat aus Franz Grillparzers Trilogie ´Das Goldene Vlies´ wählt Reimann sehr treffend aus als Motto für seine Oper in vier Bildern: ´Medea´ (Uraufführung 28.02.2010, ...
Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Musik - Sonstiges, Note: 1,3, Universität des Saarlandes, Sprache: Deutsch, Abstract: ´Wer bist du, doppeldeutiges Geschöpf?´ (Jason). Dieses Zitat aus Franz Grillparzers Trilogie ´Das Goldene Vlies´ wählt Reimann sehr treffend aus als Motto für seine Oper in vier Bildern: ´Medea´ (Uraufführung 28.02.2010, Wiener Staatsoper). Die Doppeldeutigkeiten und Ambivalenzen, die prägend sind für die Inszenierung und die handelnden Figuren und ebenso für die Charakteristik ... (weiterlesen)

Traum- und Albtraumbilder. Zur Inszenierung von Aribert Reimanns ´Medea´:Aktueller Preis...



Gitarre Anhänger Schmuck Keyboard Klavier Anhänger Gitarrist Figur